goingtoindia
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

http://myblog.de/goingtoindia

Gratis bloggen bei
myblog.de





Gestern also Ende der Famulatur und Abschiednehmen. Gegen 13 Uhr wurden wir von einem taxi abgeholt, und die Szene war echt beeindruckend...wir hatten unser Gepaeck gerade eingeladen, da stand am haupteingang die gesamte Belegschaft des Krankenhauses, um uns zu verabschieden, vom Chef bis zu den Student Nurses, insgesamt also etwa 30 Leute, und alle winkten und sagten uns, wie schade es sei, dass wir wegfahren und dass wir unbedingt wiederkommen sollten. Es ist nicht leicht, eine solche Szene zu beschreiben, aber das war ein Abschied, der uns echt schwer gefallen ist, so dass wir uns die eine oder andere Traene wegwischen mussten.

Dann ging es also zum Bahnhof von Kottayam, wo wir uns Tickets nach Trivandrum, der Hauptstadt Keralas kauften. Ein paar Stunden und eine ueberraschend komfortable Zugfahrt spaeter waren wir dann also dort. Die Zuege sind viel unpuenktlicher als in Deutschland, aber der indische Zeitbegriff ist eh sehr dehnbar
Auf der Zugfahrt kommen dauernd Leute durch den Zug, die einem Kaffee, Tee oder Gebaeck verkaufen, an den Bahnhoefen ganze Mahlzeiten. Es gibt zwar Abteile mit Air Condition, das ist aber voellig ueberfluessig, da in den normalen Wagen ueberall Ventilatoren angebracht sind, zu heiss ist es also nicht. Achja, ein aus Deutschland bekanntes "die Tueren schliessen selbsttaetig" gibts natuerlich nicht - die Tueren bleiben naemlich einfach offen. Kann man also einfach mal waehrend der Fahrt sich den Wind um die Nase wehen lassen oder die Landschaft bewundern

Die Nacht verbrachten wir dann recht feuchtfroehlich in einem Hotel in Trivandrum, denn zum weiterreisen war es schon zu spaet - das haben wir dann heute mittag gemacht, und nach nur 16km waren wir dann in Kovalam, einem der suedlichsten Punkte Keralas am indischen Ozean. Leider habe ich hier gerade mal keine Moeglichkeit, Bilder hochzuladen, aber die sind wirklich beeindruckend....wir haben guenstige und gute Zimmer etwa 100m vom Strand entfernt gefunden. Natuerlich sind hier auch andere Touris, aber recht wenige, da hier momentan keine Saison ist (was ich nicht so ganz verstehe...es ist so super hier...). Heute nachmittag war ich also etwa 4 Stunden lang im Ozean schwimmen. Der Wellengang ist vergleichbar mit der Atlantikkueste und es macht riesigen Spass, sich in die Brecher zu werfen. Die ganze Landschaft ist wie gemalt. Hier bleiben wir dann also 2 Tage, dann gehts in einer Marathornzugfahrt gen Norden nach Goa :-)
18.3.05 14:36
 


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Janine (18.3.05 19:34)
Ich wünsch euch weiterhin viel Spaß! @Seb vielleicht sehen wir uns ja schon im Mai oder Juni. Sieh mal zu, dass du bis dahin wieder etwas Geld hast. ;-)


Kaddel (19.3.05 11:43)
Huhuu Seb!

Ich wünsche Dir/ Euch viel Spass für die Weiterreise.
Geniesst es, die Zeit vergeht manchmal viel zu schnell und ehe man sich versieht ist man wieder zu Hause;-).

*knuddel* LG aus dem warmen, sonnigen und wieder wunderschönen Luzern Kaddel

Dumm nur, dass ich bei dem Wetter arbeiten muss.:-(

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung